Aknenarben


Narben durch Akne entstehen oft am Rücken und im Gesicht nach ausgeprägter Akne mit tiefen Entzündungen. Sie können unterschiedlich aussehen. Zum einen kann es zu tiefen Löchern kommen, die aussehen, als ob man diese mit dem Eispickel in die Haut geschlagen hätte. Zum anderen kann es schüsselförmige Vertiefungen geben. Manchmal entstehen vor allem an Brust und Rücken auch dicke Narben (hypertrophe Narben oder Keloide).

Je nach Tiefe und Form gibt es unterschiedliche Therapien bei Narben nach Akne. Bei leichten Läsionen genügt ein Peeling mit Fruchtsäure. Hierbei wird Fruchtsäure in unterschiedlichen, ansteigenden Konzentrationen auf die Haut aufgebracht und die alte Haut schält sich ab. Bei etwas tieferen Narben kann das Mikroneedeling, gegebenenfalls auch mit ergänzter Radiofrequenz, helfen. Durch kleine, feine Nadeln werde Löcher in die Haut gebracht. Hierdurch wird der Wundheilungsprozess angeregt und die Haut produziert neues Bindegewebe. Die Radiofrequenz kann durch tiefe Wärme die Haut zusätzlich straffen. Bei ausgeprägten Narben hilft der Co2 Laser. Mit diesem werden ähnlich wie beim Mikroneedeling Löcher in die Haut gelasert. Dies führt auch hier zur Wundheilung und Bildung von neuem Bindegewebe. Zusätzlich kann der Laser die Haut glätten und über die abgegebene Wärme auch straffen.

 
E-Mail
Anruf
Infos